Zum Inhalt
Zum Navigation

Willkommen auf der Website des Lehrstuhls für Unternehmenskooperation! Beschreibung des Bildes

Interorganisationale Beziehungen: Qualitäten

Inhalt

  • 2.1 Richtungen von Interorganisationsbeziehungen: Vertikal, horizontal, lateral
  • 2.2 Geschäftsbeziehungen als soziale Beziehungen: Verschiedene Schichten
  • 2.3 Interorganisationsbeziehungen in Markt, Netzwerk und Hierarchie
  • Lernfragen

    1. Die Qualitäten von interorganisationalen Beziehungen lassen sich u.a. an der Richtung der Beziehungen festmachen. Welche Richtungen werden unterschieden und inwiefern haben diese Implikationen für Beziehungsqualitäten?
    2. Was versteht man unter Geschäftsbeziehungen und welche Beziehungsdimensionen und schichten wirken auf diese ein?
    3. Warum sind Geschäftsbeziehungen im Kern soziale Beziehungen?
    4. Was ist unter personaler und technischer Dimension von Interorganisationsbeziehungen zu verstehen? Erläutern Sie dies jeweils an einem Beispiel.
    5. Was versteht man unter den klassischen Organisationsformen des Marktes und der Hierarchie? Inwiefern unterscheiden sich reale Märkte vom Idealbild des Marktes und in welchen Fällen spielen genuin hierarchische Beziehungen in Interorganisationsbeziehungen eine durchaus entscheidende Rolle?
    6. Welche beiden grundlegenden Verständnisweisen Netzwerke als Organisationsform zu verstehen werden unterscheiden? Was meint demgegenüber die Rede von einer pluralen (Inter-)Organisationsform?

    Weiteres

    ver.di exCHAINS - Ein internationales Projekt zum Recht auf Organisierung entlang der Textil-, Bekleidungs- und Einzelhandelskette

    Links

    Verlag Kohlhammer

    zum Verlag Kohlhammer

    Lehrstuhl für Unternehmens- kooperation

    Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Organisationstheorie an der HSU

    © 2011 Freie Universität Berlin | Feedback |
    Stand: 01. September 2011